Allergien )

Die Klimaanlage, eine Verbündete im Kampf gegen Allergien

Verstärkt eine Klimaanlage allergische Reaktionen? Ganz im Gegenteil! Wenn sie richtig eingesetzt wird, hilft sie, die Luft zu reinigen und die Anzahl allergieauslösender Partikel deutlich zu reduzieren.

Eine Falle für Energieauslöser

Milben, Pollen, Tierhaare, Schimmel… In geschlossenen Räumen vermehren sich diese Mikroorganismen mühelos und können allergische Reaktionen auslösen.

Eine Klimaanlage, die mit einem leistungsstarken Luftreinigungssystem ausgestattet ist, trägt dazu bei, allergische Reaktionen zu reduzieren.  Bei regelmäßiger Wartung behalten die Partikelfilter und die Ionisierer allergieauslösende Substanzen ein und verbessern die Luftqualität. 

Alles, was Sie zum Thema Luftqualität wissen müssen

Was müssen Sie bei dem Einsatz Ihrer Klimaanlage beachten?

Wählen Sie eine Klimaanlage mit einem Luft-Reinigungssystem, das leicht zu warten ist.  Es muss über einen elektrostatischen Filter verfügen, der Staub, Pollen, Milben und andere Allergieauslöser anzieht und festhält.  Um die Effizienz der Anlage zu erhöhen, sollten Sie zusätzlich ein Bipolarisierungs-Systemeinbauen lassen, wie beispielsweise den von Airwell entwickelten Sterionizer™  Er beseitigt Pilze und Schimmel und reduziert den Milbenanteil erheblich2

  • Warten Sie die Filter regelmäßig: Elektrostatische Filter können einfach mit Wasser gereinigt werden. Der Sterionizer™ muss regelmäßig der Sonne ausgesetzt werden. Auf diese Weise bleiben beide langfristig voll funktionstüchtig.
  • Sorgen Sie für eine sinnvolle Temperaturregelung in Ihren Zimmern:  Personen, die anfällig sind für allergische Nasenschleimhautentzündungen, reagieren empfindlich auf zu große Temperaturschwankungen.  Außen- und Innentemperatur dürfen nicht mehr als 8°C auseinander liegen.
  • Regulieren Sie den Feuchtigkeitsgehalt: wenn die Luft zu trocken ist, greift sie die Schleimhäute von empfindlichen Personen an. Wählen Sie eine relative Luftfeuchtigkeit, die Ihnen angenehm ist.

 

2- Diese Ergebnisse wurden von international angesehenen Forschungsinstituten bestätigt.