Praktische Hinweise Energieverbrauchskennzeichnung )

Energieverbrauchskennzeichnung: die Energiekennzeichnung, die es Ihnen erlaubt, die richtige Wahl zu treffen

Energieeffizienz

Die Energieverbrauchskennzeichnung ist ein Kennzeichnungssystem, das innerhalb der EU gilt. Es ist Teil eines europaweiten Vorhabens, Energie zu reduzieren.
Diese Energieverbrauchskennzeichnung gilt für Elektrohaushaltsgeräte sowie für Klimaanlagen, Luft/Wasser-Wärmepumpen, Luftbehandlungssysteme, Belüftungen…
Seit dem 1. Januar 2013 ist der Import von Klimaanlagen mit schwacher Energieeffizienz in Europa verboten. Unter dieses Verbot fallen Monosplit- oder Multisplit-Klimaanlagen, die auf dem Luft-Luft-Prinzip mit einer nominellen Kapazität von weniger als 12 kW basieren. Anlagen auf Wasserkondensationsbasis sind von dieser Regelung nicht betroffen.

7 Kategorien, die Ihnen einen guten Vergleich ermöglichen

Die Energieverbrauchskennzeichnung teilt die Haushaltsausstattungsgegenstände in Abhängigkeit ihres Energieverbrauches in 7 Kategorien ein – von Klasse A bis G. Die Geräte, die im Kaltbetrieb oder im Heizmodus die höchste Energieeffizienz bieten, werden mit der Kennzeichnung « A++ » versehen (Grüner Pfeil auf dem Etikett). Die Geräte, die die geringste Energieeffizienz bieten, werden mit der Kennzeichnung « E » versehen (Roter Pfeil).
Die Energieverbrauchskennzeichnung gibt Ihnen zudem Auskunft über den Geräuschpegel der Innen- und Außeneinheiten.

SEER: saisonelle Leistungsziffer im Kaltbetrieb.
SCOP: saisonelle Leistungsziffer im Heizmodus.

Kaltbetrieb: Eigenschaften, die Sie vergleichen sollten

  • Den jährliche Energieverbrauch in Kilowatt, im Kühlmodus:
    Basierend auf einem Standardmodell wird der jährliche Energieverbrauch auf Basis einer Anlage berechnet, die 500 Stunden pro Jahr im Kühlmodus und bei Vollast betrieben wird.
  • Die Kühlleistung in Kilowatt
    Die Kühlleistung einer Anlage wird in kW im Kühlmodus und bei Volllast definiert.
  • Das Energieeffizienzverhältnis (SEER im Kaltbetrieb)
    Dies ist das Verhältnis zwischen Kühlleistung und der Menge an Strom, die nötig ist um diese zu erreichen. Je höher die SEER, desto besser die Energieeffizienz.
  • bei ausgeschaltetem Thermostat.
  • Den Geräuschpegel (dB) der Innengeräte (maximal 65 dB) und Außengeräte (maximal 70 dB) in Dezibel.

Heizmodus: Was Sie berücksichtigen sollten:

  • Die Heizleistung
    Die Heizleistung einer Anlage wird in kW angegeben und im Heizmodus sowie bei Volllast definiert.
  • Die Leistungsziffer oder SCOP
    Dies ist das Verhältnis zwischen Heizleistung und der Menge an Strom, die nötig ist um diese zu erreichen. Je höher die SCOP, desto besser die Energieeffizienz.